macOS Autostart (LoginItems, StartupItems, LaunchAgents LaunchDaemons)

Während der Startprozedur des Mac wird nicht nur das Betriebssystem OS X selbst gestartet, sondern auch zusätzliche Hilfs-Programme. Ein Großteil der Hilfs-Programme stammt von Apple selbst, aber auch alle anderen installierten Programme beinhalten häufig Hilfs-Programme. Insgesamt gibt es vier verschiedene Typen von Startdateien:

  1. LoginItems – dieses sind Programme und Helfer mit User-Interaktion und während der Benutzeranmeldung aufgerufen. Über die Systemeinstellungen können diese vom Benutzer konfiguriert werden.
  2. StartupItems – Diese werden direkt beim Systemstart gestartet.
  3. LaunchAgents – Hintergrundprogramme die unabhängig vom Benutzer bei jeder Anmeldung gestartet werden.
  4. LaunchDaemons – Server-Programme oder Hintergrundprogramme, die unabhängig von einer Anmeldung immer gestartet werden.

In Abhängigkeit der zu erfüllenden Aufgaben, befinden sich diese an unterschiedlichen Verzeichnisplätzen:
  • Benutzer — innerhalb des versteckten Ordners ~/Library. Alle in diesem Verzeichnis befindlichen Dateien werden bei der Benutzeranmeldung gestartet und gelten nur für diesen einen Benutzer.
  • Für alle Benutzer — innerhalb des Ordners /Library auf der obersten Verzeichnisebene. Alle in diesem Verzeichnis befindlichen Dateien werden bei allen Benutzeranmeldungen gleichermaßen gestartet und gelten somit für alle Benutzer.
  • System — innerhalb des Ordners /System/Library. Es handelt sich hierbei um Dateien deren Veränderung Probleme mit dem Betriebssystem nach sich ziehen könnte.

Um eine schnelle Übersicht über alle Autostart-Elemente zu erhalten, bietet sich die Verwendung vom Programm Lingon X (Download) an. Lingon X listet alle Start-Prozesse des Systems nach übersichtlich deren Art auf:
  • Die der einzelnen User,
  • die allgemeinen User-Dateien,
  • die Allgemeinen- und
  • die System-Dateien.
Durch Lingon X wird aufgezeigt, ob diese Dateistarts immer stattfinden oder nur unter bestimmten Bedingungen. Dies kann nicht nur bei der Fehlersuche helfen, sondern gibt insgesamt interessante Einblicke in den Startprozess von OS X.